Alternativtext
Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport in Thüringen

Was ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)? - gesetzliche Grundlagen/ Finanzierung

1964 wurde das Gesetz zur Umsetzung eines FSJ erlassen und 2008 durch das Jugendfreiwilligendienstegesetz (JFDG) ersetzt. Das FSJ im Sport in Thüringen gibt es seit dem 1. September 2003 und wurde erst ermöglicht durch eine Gesetzesänderung des Zivildienstgesetzes (§ 14 c) und durch die Initiierung des Projektes „Thüringen Jahr“ durch die Thüringer Landesregierung. Das "Thüringen Jahr" ist ein Sonderprojekt, welches die verschiedenen Freiwilligendienste (Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Kulturelles Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr, Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege) zusammenführt. Es wird vom Europäischen Sozialfonds, dem Bund und dem Land Thüringen gefördert.

Projektziele

Das FSJ bietet jungen Menschen die Chance sich auszuprobieren, Neues zu entdecken und gleichzeitig für andere etwas zu tun. Es ist ein Orientierungsjahr für junge Menschen. Die Thüringer Sportjugend hat ein Bildungsprogramm entwickelt, in dem die Jugendlichen Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder erhalten. Das FSJ kann in Sportvereinen, Sportfachverbänden, Kreis- und Stadtsportbünden und in Bildungsstätten des Sports geleistet werden. Laut § 3 JFDG wird das FSJ ganztägig mit überwiegend praktischer Hilfstätigkeit geleistet. Hauptinhalt ist die Betreuung von Kindern und Jugendlichen im sportlichen Bereich, aber auch Aufgaben im überfachlichen Bereich (Organisation von vereinsinternen Maßnahmen wie Trainingslager/Ferienfreizeiten/ Projektarbeit) sowie im Bereich der Mitgliederverwaltung sind vorgesehen.


Wer kann ein FSJ machen?

Jeder, der die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat (10 Jahre), einen Schulabschluss besitzt und das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, kann ein FSJ absolvieren. Ein/e Bewerber/in sollte eine hohe Einsatzbereitschaft und viel Engagement sowie Pünktlichkeit, Kreativität und Kenntnisse im Umgang mit dem PC mitbringen. Vorkenntnisse über Strukturen und Arbeitsweisen im Sport sowie Vereinserfahrungen können den Einstieg erleichtern, sind aber nicht zwingend notwendig. Weitere erwünschte Kenntnisse und Kompetenzen (z. B. Führerschein) ergeben sich aus den Anforderungsprofilen der jeweiligen Einsatzstelle.

Kontakt - Bewerbung

Wer sich für ein FSJ im Sport in Thüringen interessiert, sollte neben dem Bewerbungsbogen (findet man auf der Homepage der THSJ im Bereich Download/Jugendsozialarbeit) einen Lebenslauf, eine Kopie des letzten Zeugnisses, ein Passbild sowie ein Schreiben mit den persönlichen Beweggründen für die Teilnahme am FSJ seiner Bewerbung beilegen und diese bis spätestens 31. Mai des jeweiligen Jahres an die unten aufgeführte Kontaktadresse senden. Spätere Bewerbungen sind nur dann möglich, wenn zum Bewerbungsschluss noch nicht alle Einsatzstellen belegt werden konnten. Aus diesem Grund lohnt es sich noch einmal nachfragen.

Einzureichen sind folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsbogen 
  • Lebenslauf
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses
  • Motivationsschreiben 

     

      Thüringer Sportjugend im LSB Thüringen e. V.
      Henry Lauterbach

      Werner-Seelenbinder Straße 1
      99096 Erfurt
      Tel.: (0361) 34054 - 48
      Mobil: 0162 9835835
      E- Mail: Henry Lauterbach

      Weitere Informationen sowie die Konzeption zur Umsetzung eines Freiwilligen Sozialen Jahres im Bereich des Sports in Thüringen finden Sie im Materialordner unter Jugendsozialarbeit.